Suche
Close this search box.

>>FINANZIELLE BILDUNG mit Courage ABC – COURage Wertpapiercheck – Courage Campus>> 

Die reichsten Städte der Welt

Foto: Volodymyr/AdobeStock
Foto: Volodymyr/AdobeStock
Werbung
Tradingmasters_Boersenspiel_Fullbanner_1280

Gemessen an der Anzahl der ansässigen Millionäre mit einem investierbaren liquiden Vermögen von 1 Mio. USD oder mehr führen die USA die Rangliste an. Unter den Top 50 befinden sich 11 US-Städte, darunter New York City, das im World’s Wealthiest Cities Report 2024 den ersten Platz belegt. Der Bericht wird jährlich von Henley & Partners, einem internationalen Spezialisten für Vermögensverwaltung, veröffentlicht.

Das Gesamtvermögen der Einwohner des Big Apple beträgt inzwischen mehr als 3 Billionen USD – das ist mehr als das Gesamtvermögen der meisten großen G20-Länder. In der Stadt leben unglaubliche 349.500 Millionäre, 744 Centi-Millionäre und 60 Milliardäre.

An zweiter Stelle folgt dicht dahinter die Bay Area in Nordkalifornien (die die Stadt San Francisco und das Silicon Valley umfasst). Hier ist die Zahl der Millionäre in den letzten zehn Jahren um stolze 82 % gestiegen. In der Region sind nun 305.700 Millionäre, 675 Centi-Millionäre und 68 Milliardäre ansässig.

Tokio, das vor zehn Jahren noch an der Spitze lag, musste einen Rückgang der ansässigen HNWI-Bevölkerung um 5 % hinnehmen und liegt nun mit nur noch 298.300 Millionären auf dem dritten Platz.

Singapur klettert auf der globalen Rangliste um zwei Plätze auf Platz 4. In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der Millionäre um beeindruckende 64 % gestiegen. Allein im Jahr 2023 zogen rund 3.400 wohlhabende Personen dorthin. Der Stadtstaat zählt nun 244.800 ansässige Millionäre, 336 Centi-Millionäre und 30 Milliardäre.

London, einst über viele Jahre hinweg die reichste Stadt der Welt, rutscht in der Rangliste immer weiter nach unten. Aktuell befindet es sich auf Platz 5 und zählt lediglich 227.000 Millionäre, 370 Centi-Millionäre und 35 Milliardäre – das bedeutet einen Rückgang von 10 % im letzten Jahrzehnt.

Dagegen ist Los Angeles, Heimat von 212.100 Millionären, 496 Centi-Millionären und 43 Milliardären, im letzten Jahrzehnt um zwei Plätze auf den 6. Platz aufgestiegen und konnte einen beachtlichen Zuwachs von 45 % bei der wohlhabenden Bevölkerung verzeichnen.

Paris, die reichste Stadt auf dem europäischen Festland, bleibt mit 165.000 ansässigen Millionären auf Platz 7, während Sydney nach einem außergewöhnlich starken Vermögenswachstum in den letzten 20 Jahren mit 147.000 HNWIs auf Platz 8 vorrückt.

Laut Dr. Jürg Steffen, CEO von Henley & Partners, ist ein wesentlicher Faktor für das Wachstum in den reichsten Städten der Welt die starke Performance der Finanzmärkte. Der Anstieg des S&P 500 um 24 % im letzten Jahr, der Anstieg des Nasdaq um 43 % und die atemberaubende Rallye von Bitcoin um 155 % haben das Vermögen wohlhabender Investoren gestärkt. Darüber hinaus haben die rasanten Fortschritte in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Robotik und Blockchain-Technologie neue Möglichkeiten für die Bildung und Akkumulation von Vermögen geschaffen. Doch auch wenn sich neue Chancen ergeben, bleiben alte Risiken bestehen. Der Krieg in der Ukraine, durch den die Zahl der Millionäre in Moskau um 24 % auf 30.300 gesunken ist, ist eine deutliche Erinnerung an die Fragilität des Wohlstands in einer unsicheren und instabilen Welt.”

China hat in der jüngsten Rangliste der 50 reichsten Städte eine bemerkenswerte Präsenz aufgebaut, mit 5 Städten auf dem chinesischen Festland und 7 Städten, wenn man Hongkong (mit 143.400 Millionären) und Taipeh (30.200) mitzählt. Peking (125.600 Millionäre) schafft es zum ersten Mal in die Top 10, nachdem seine Millionärsbevölkerung in den letzten zehn Jahren um 90 % gewachsen ist. Obwohl Hongkong um vier Plätze auf Platz 9 gefallen ist, haben Shanghai (123.400), Shenzhen (50.300), Guangzhou (24.500) und Hangzhou (31.600) alle signifikante Zuwächse in ihrer Millionärsbevölkerung verzeichnet.

Andrew Amoils, Head of Research bei New World Wealth, erklärt, dass Shenzhen die am schnellsten wachsende Stadt für wohlhabende Menschen weltweit ist. Dort ist die Anzahl der Millionäre in den letzten zehn Jahren um 140 % gestiegen. Hangzhou verzeichnete ebenfalls einen massiven Anstieg von 125 %, und die Zahl der Millionäre in Guangzhou ist in den letzten zehn Jahren um 110 % gestiegen. Hinsichtlich des Potenzials für Vermögenswachstum in den nächsten zehn Jahren stehen Städte wie Bengaluru (Indien), Scottsdale (USA) und Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam) im Fokus. Alle drei haben in den letzten zehn Jahren außergewöhnliche Wachstumsraten von über 100 % bei ihrer ansässigen Millionärsbevölkerung verzeichnet.

In Bezug auf den Nahen Osten ist Dubai mit einem beeindruckenden Wachstum der Millionärs-bevölkerung von 78 % in den letzten 10 Jahren die reichste Stadt der Region. Derzeit auf dem 21. Platz der reichsten Städte der Welt, wird der wohlhabende Magnat höchstwahrscheinlich bald in die Top 20 aufsteigen. Obwohl die ölreiche Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, noch keinen Platz in den Top 50 erreicht hat, ist sie mit Wachstumsraten von über 75 % ein vielversprechender Kandidat für die Zukunft.

Während es keine afrikanische oder südamerikanische Stadt in die Top 50 geschafft hat, identifiziert der Bericht einige aufstrebende Stars, darunter Nairobi (4.400 Millionäre) und Kapstadt (7.400). Beide Städte verzeichneten in den letzten zehn Jahren jeweils eine Zunahme der ansässigen HNWIs um 25 % bzw. 20%.

Die teuersten Städte der Welt:

Monaco, der wohl sicherste Zufluchtsort für Superreiche mit einem Durchschnittsvermögen von mehr als 20 Millionen USD, ist auch die Stadt mit dem höchsten Pro-Kopf-Vermögen der Welt. Über 40 % der Einwohner sind Millionäre – der höchste Anteil aller Städte weltweit. Sie steht auch an der Spitze der Liste der teuersten Städte der Welt, mit Wohnungspreisen, die regelmäßig 35.000 US-Dollar pro m(2) übersteigen. New York City liegt mit einem Durchschnittspreis von USD 28.400 pro m(2) auf Platz 2, gefolgt von London (USD 26.500 pro m(2)), Hongkong (USD 25.800 pro m(2)), Saint-Jean-Cap-Ferrat in Frankreich (USD 25.000 pro m(2)) und Sydney (USD 22.700 pro m(2)).

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Jetzt neu

“Tatort”-Star Friederike Kempter im Courage-Interview über Gagen, Geldanlagen und ihr schlechtes Gewissen als Working Mum. Ab 9. April im Handel. Digital schon jetzt im Shop erhältlich.